52,0. Konferenz der Informatikfachschaften

Was ist die KIF?

Die Konferenz der Informatikfachschaften (kurz KIF) ist die Bundesfachschaftentagung der deutschsprachigen Informatikfachschaften, die jedes Semester an anderen Hochschulen über 5 Tage stattfindet. Die nächste KIF findet bei uns in Kaiserslautern vom 8. bis 12. Mai statt. Eingeladen sind alle Informatik-Fachschaften aus dem deutschsprachigen Raum, es kann im Prinzip jede Person kommen, die Interesse daran hat. Deshalb finden sich auf der KIF nicht nur organisierte Fachschaftsmitglieder, sondern zum Teil auch andere interessierte Menschen (aus der Informatik oder aus anderen Fachbereichen, “Alumni” und auch Studierende aus anderen Ländern). So kommen auf einer KIF rund 250 hochengagierte Studierende zusammen, um Erfahrungen auszutauschen, zusammen Probleme zu besprechen, deren Lösungen zu erarbeiten und gemeinsame Entschlüsse auf den Weg zu bringen. Durch einen gemütlichen, zeitlich ausreichenden Rahmen, fällt es leicht die anderen Fachschaften kennenzulernen und schon geknüpfte Kontakte aufrecht zu erhalten.
KIF_small

Was ist das Ziel einer KIF?

Eine ausführlichere Beschriebung der Ziele einer KIF kann man im Wiki der KIF finden.

Kommunizieren

Die KIF bietet einen Raum für Austausch über sämtliche Probleme an den unterschiedlichen Universitäten und können. Sei es die Prüfungsanmeldungsorganisation, die Prüfungsordnungen, Rechnerzugang, Lernräume, Fachschaftsarbeit, der rechtliche Rahmen, Besonderheiten der Lehre, Hochschulpolitik, Umgang zwischen Profs, Fachschaft und Studis, Einführung der Erstsemester, Fachschaftszeitungen, und und und …

Denken

Was bedeutet Informatik für die Gesellschaft? Wie sieht die Gesellschaft die Informatik? Die Folgen der Informationstechnik in der Gesellschaft sind inzwischen unübersehbar — aber sind sie auch gut? Die KIF will über sich selbst, ihre Teilnehmenden, das Fachgebiet der Informatik und sämtlicher Beteiligter nachdenkend reflektieren und neue Denkanstöße in die Fachschaften bringen.

Diskutieren

Auf einer KIF treffen unterschiedliche Meinungen aufeinander, die in teilweise langen Diskussionen zusammengebracht werden können. Nicht nur die Diskussionskultur wird hier gefördert und geübt, auch die Problemlösung und/oder Kompromissfindung ist ein Ziel.

Erarbeiten

Ein Arbeitskreis einer KIF hat immer ein Ziel. Es werden Leitfäden entwickelt, Resolutionen geschrieben, Meinungen erarbeitet oder manchmal auch nur Gedanken weiterentwickelt.

Bewegen

Wenn die Ergebnisse der KIF dazu führen, dass sich etwas zum Guten bewegt, dann hat die KIF ihr Ziel erreicht. Und sei es nur, dass eine Teilnehmerin ein Argument von der KIF im eigenen Umfeld nutzen kann. Oder neue Ideen in die eigene Fachschaft mitbringt. Oder die Lehr- und Lernbedingungen bei sich zu Hause mit Lösungen aus anderen Unis verbessern kann. Oder dass sich ein Politiker von einer KIF-Resolution umstimmen lässt.

Organisation der 52,0. KIF

Die fünftägige Tagung für rund 250 hochengagierte Studierende benötigt sehr viel Planung, die bereits im Frühjahr 2023 begonnen hat und seit Ende 2023 auf Hochtouren läuft. Aktuell besteht die Hauptorga aus den vier Personen Marvin Ballat, Pascal Göbel, Natalia Syrnicka und Lina Slany. Dazu kommen acht zwei bis dreiköpfige Teams für einzelne Themen wie das Frühstück, das Mittagessen, die Raumplanung etc. Allein die Vorbereitung benötigt also schon eine große Anzahl an Menschen. Während der Tagung benötigen wir nochmal deutlich mehr Helfende für Dienste für die An- und Abreise, das Frühstück, das Mittagessen etc. Für diese Dienste werden wir nochmal rechtzeitig auf dich zukommen, aber falls du jetzt schon Interesse oder Rückfragen hast, meld dich gerne bei kif@fsin.fo. Wenn du dich bereits im Vorfeld in die Planung einbringen möchtest, würden wir uns darüber natürlich auch sehr freuen.

Sponsoren der 52,0. KIF

Ohne die Unterstützung von Sponsoren könnte eine KIF nicht stattfinden! Wir bedanken uns herzlich bei all unseren Sponsoren für ihre Unterstützung!

BMBF
psb Intralogistics
finaplus

insiders

GI

JGI