Protipps™

Informiert sein

Um auf dem Laufenden zu bleiben hast du verschiedene Möglichkeiten – von denen du am besten alle benutzt.

Email

In der Universität hast du mindestens zwei Emailadressen, nämlich @rhrk.uni-kl.de und @cs.uni-kl.de. Du solltest diese auf jeden Fall regelmäßig abrufen, da du dort wichtige Rundmails oder Nachrichten von Prüfungsamt oder Studierendensekreteriat hinbekommst. Am einfachsten ist es, dir Emails an deine alltägliche Emailadresse weiterleiten zu lassen.

Speziell für die Fachschaft haben wir einige Mailinglisten, die über diesen Link abonniert werden können.

fsinfo – Die normale Mailingliste, auf die sich alle Interessierten eintragen können. Thematisch geht es hier von Fachschaftsaktivitäten über Diskussionen um die Studiensituation bis hin zu Informationen zu Veranstaltungen.
fsompa – Die Mailingliste für alle Ehemaligen. Irgendwann ist das Studium dann auch vorbei, die Zeit, um weiterhin aktiv fsinfo zu lesen, begrenzt, aber das Interesse an der Fachschaft Informatik und der TU Kaiserslautern weiterhin vorhanden. Über diese Mailingliste wird über Ehemaligentreffen und Weihnachtsfeiern informiert.
laber – Alles, was nicht zum Thema Studium, Lehre oder Fachschaft passt, kann über diese Liste gemailt werden. WG-Zimmervermietung ist ebenso passend wie die Weitergabe von interessanten Zeitungsartikeln.

IRC

Der Internet Relay Chat (IRC) ist eine relativ alte Möglichkeit, sich unkompliziert untereinander auszutauschen, ohne sich auf einer Website registrieren zu müssen. Im Gegensatz zu Facebook und Co kann man sich, ohne Namen, Emailadresse oder Ähnliches an eine Firma abgeben zu müssen, unter einem frei wählbarem Pseudonym zu einem IRC-Netzwerk verbinden um mit den anderen Nutzern zu chatten. Für die Fachschaft gibt es im Netzwerk hackint.org den Channel #fsinfo

IRC-Clients

  • Web-IRC ist wahrscheinlich die schnellste Möglichkeit: Man geht auf eine Website, welche als IRC-Client agiert, und ist solange “im IRC” bis man die Website wieder schließt. Um sich zum Fachschaftschannel zu verbinden, kann man z.B. http://irc.hackint.eu benutzen.
  • Ein fest installierter IRC-Client, also ein Programm, das nebenbei läuft, ist doch bequemer als ein offener Browser-Tab. Die meisten Programme merken sich, welche Netzwerke (es gibt nicht nur Hackint, siehe Netzwerke und Services) und welche Channels man beim letzten mal besucht hatte und verbinden sich beim nächten Start wieder zu diesen. Auch eine lokale Historie, Scripte, Dateitransfer, … sind mit solchen Programmen machbar. Welche es gibt, hängt von deinem Betriebssystem ab; in der Wikipedia gibt es eine Anregung, was man ausprobieren kann.
  • Wer Zugang zu einem Server (oder ein RaspberryPi am heimischen Router) hat, der kann auch 24/7 zu IRC verbunden sein. Dazu gibt es Bouncer oder zum Beispiel Quassel, das mit einer Server- und einer Clientkomponente daher kommt.

Netzwerke und Services

Eine Liste an Netzwerken, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, aber bestimmt gut zu kennen ist:

  • irc.hackint.eu beschreibt sich als “Kommunikationsnetzwerk für Hacker”. Dort sind nicht nur unser #fsinfo Kanal, sondern auch CCC-nahe Kanäle wie #c3kl
  • freenode ist ein Netzwerk speziell für Open Source Projekte, entsprechend findet man dort Channel (und darin viele hilfsbereite Menschen) wie #angularjs, #go-nuts, #ruby, …
  • Das quakenet war ursprünglich — wie der Name vermuten lässt — für Quakespieler gedacht, aber inzwischen gibt dort Kanäle zu allerlei Themen.

Wie vorher beschrieben, muss man sich für IRC nicht registrieren. Aber in den meisten Netzwerken kann man. Die zugehörigen Services heißen NickServ oder Q, genaueres erfährt man beim Verbinden mit einem IRC-Server oder auf der passenden Website. Ist man in einem Netzwerk mit seinem Nickname registriert (etwa “hans013″), dann haben andere Benutzer die Gewissheit, mit dem richtigen “hans0103″ zu schrieben. Wenn man sich nicht registriert, kann jeder andere auch diesen Namen übernehmen.

Praktisch ist, dass man sich im IRC zu jedem Thema auch selbst einen Raum erstellen kann. Dazu braucht man nur einen Namen (der noch nicht belegt ist), und schon kann man dadurch, dass man diesen Raum betritt (“joined”), #radeln-in-kl, #eaa-hilfe, #flachwitze, … eröffnen. Weitere Tricks im Umgang mit IRC gibt es hier, hier oder hier.

Ein letztes noch: Immer an die Regeln des jeweiligen Channels halten und wenn man Hilfe braucht auch Manieren zeigen, sonst kommt ein Op und verteilt Kicks und Bans ;)